Maler und Lackierer

Vergleichen lohnt sich

Bis zu 30% sparen

Gartenhaus streichen: Neuer Look & Schutz für die Laube

veröffentlicht am 5. Dezember 2016 | Kategorie: Highlights

In vielen Gärten steht ein kleines Haus, welches Gartengeräte vor Wind und Wetter schützt oder als Austragungsort für Feiern dient. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Gartenhaus streichen, ihm so zu neuem Glanz verhelfen und es gleichzeitig schützen.

Gartenhaus mit Ölfarbe streichen

Ein neuer Anstrich macht die Laube nicht nur zu einem Hingucker im grünen Paradies, er schützt das Holz auch vor schlechtem Wetter. Mit den nachfolgenden Praxistipps können Sie Ihr Gartenhaus streichen und seine Lebenszeit erhöhen.

Die passende Farbe für das Gartenhaus

Die Wahl einer passenden Farbe ist nicht nur eine Frage des Geschmacks; sie hängt auch von dem Material und weiteren Kriterien ab.

Zur Auswahl stehen Lack, Lasur sowie Öl:

  • Gartenhaus lasieren: Die klassische Holzlasur ist für weiche Hölzer zu empfehlen; ihre Pigmentierung ist schwach, fast schon transparent. Dunkle Farbtöne garantieren in der Regel einen besseren UV-Schutz als helle Farben. Lasuren sind zu empfehlen, wenn die natürliche Maserung des Holzes sichtbar bleiben soll.
  • Gartenhaus streichen: Mit Holzöl können Sie Ihr Gartenhaus streichen, wenn sie ebenfalls die Holzmaserung zum Vorschein bringen möchten. Die Farbe sollte zur Holzart passen.
  • Gartenhaus lackieren: Der Lack ist die dritte Möglichkeit, mit der Sie Ihr Gartenhaus streichen können. Diese Farben sind deckend und können die Holzfarbe verstecken. Ein großer Vorteil des Lacks ist sein hoher UV-Schutz und seine lang anhaltende Wirkung. Und: Lack gibt es in den verschiedensten Farben.

Übrigens: Holzlasuren sind wetterfeste Farben, die häufig auch einen Filmschutz gegen Pilzbefall enthalten.

Das Gartenhaus regelmäßig pflegen

Ein Gartenhaus wird nach dem Kauf einmalig imprägniert; da es der Witterung ausgesetzt ist, verliert es aber die schützende Funktion der Lasur – um einen regelmäßigen Anstrich kommen Sie nicht herum. Wie oft, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Standort
  • Sonneneinstrahlung
  • Regenhäufigkeit
  • Windstärke

Auch der persönliche Geschmack spielt eine große Rolle: Einige Gartenfreunde mögen den verwitterten Charme einer alternden Gartenlaube; andere folgen mit einem jährlichen Anstrich dem aktuellsten Farbtrend. Als Faustregel gilt: Alle ein bis zwei Jahre ist es sinnvoll, das Gartenhaus zu lasieren.

In jedem Fall muss der Anstrich korrekt vorgenommen werden: Die Oberfläche anschleifen, anschließend gründlich säubern und trocknen lassen; dann kann der Anstrich erfolgen.

Praxistipps: Gartenhaus richtig streichen

Es gibt nicht umsonst den Lehrberuf des Malers; diese Profis verbringen Jahre damit, den perfekten Anstrich zu meistern. Für Heimwerker gibt es im Anschluss hilfreiche Praxistipps für den perfekten Gartenhausanstrich:

  1. Streichen Sie zumindest zweimal an; bei kräftigen Farben kommt ein dritter Anstrich hinzu.
  2. Sparen Sie nicht bei der Farbe; bei billigen Sorten ist der Anstrich sichtbar schlechter.
  3. Streichen Sie ausschließlich bei trockenem, bewölktem Wetter; direktes Sonnenlicht wirkt sich negativ auf den Trockenprozess der Farbe auf.
  4. Kleben Sie Stellen ab, die Sie nicht überstreichen sollen – so sparen Sie sich viel Arbeit.
  5. Lassen Sie sich Zeit und probieren Sie die Streichbewegungen zuvor aus; ein gutes Ergebnis erzielen Sie nur mit Geduld.

Mit diesen Praxistipps sieht Ihr Gartenhaus wie neu aus.

Holen Sie jetzt bis zu drei Angebote für Ihr Projekt ein:
Maler Angebote
Maler